Attn! Always use a VPN when RSSing!
Your IP adress is . Country:
Your ISP blocks content and issues fines based on your location. Hide your IP address with a VPN!
Bonus: No download restrictions, fines or annoying ads with any VPN Purchased!
Are you the publisher? Claim or contact us about this channel


Embed this content in your HTML

Search

Report adult content:

click to rate:

Account: (login)

More Channels


Channel Catalog


Channel Description:

Realismus als Chance
    0 0
  • 01/04/12--03:23: Von: Heilpraktiker
  • <blockquote cite="#commentbody-16605"> <strong><a href="#comment-16605" rel="nofollow">max</a> :</strong> wenn ich bewusst einem anderen lebewesen schaden zufüge wo ist dann bitte das Mitgefühl? </blockquote> Du schreibst, dass Dir klar ist, dass Du durch Deine Ernährung und Fortbewegung permanent Lebewesen schadest ja sogar tötest. Dies ist Dir also sehr wohl bewusst. Wo ist da Dein Mitgefühl? Was ist das für eine Doppelmoral? Du schreibst, dass Du in Deinem Leben bereits beim Arzt warst, vermutlich hast Du auch schon Medikamente genommen, Impfungen oder Narkosemittel erhalten (und sei es nur beim Zahnarzt). All diese Dinge gäbe es nicht ohne Tierversuche. Mir scheint es, dass Du zwar gern von den Ergebnissen profitiert hast, gleichzeitig aber darüber herziehst. Und was haben Tierversuche mit einer Schlachterei zu tun? Das klingt einfach nur wirr.

    0 0
  • 01/04/12--03:53: Von: max
  • Nein Heilpraktiker, durch meine vegetarische Ernährung sterben nicht wirklich viele Tiere. Pflanze mein Gemüse selbst an, verwende keine Spritzmittel usw. Das ich durch das benutzen eines Auto sehrwohl auch Tiere sterben (Gelsen,Fliegen usw.) weiss ich auch und diese Tiere tun mir auch sehr leid das kannst du mir glauben! Ja auch ich habe mich mal Impfen lassen aber das war einmal und auch die Einnahme von Meidkamenten war zum Glück einmal! Bei der Verwendung von Putzmittel oder anderen Pflegeprodukten achte ich sehr darauf was drinnen ist und ob sie an Tieren getestet wurden! Was Tierversuche mit einer Schlachtung zu tun hat? Sehr viel auch hier werden Tiere für den Menschen geschlachtet, das eine weil wir uns einbilden das wir es für unseren Genuss brauchen und das andere weil wir uns einbilden das diese Tests uns Aufschluss darüber geben ob etwas für den Menschen gut ist oder nicht! Sorry aber davon halte ich halt nicht sehr viel! Ich habe ja geschrieben das wir eigentlich schon soweit darauf achten sollten das so wenig Lebewesen wie möglich geschädigt werden. Das es nie zu 100% funktioniert ist auch klar, den dann müsste ich mich daheim einsperren, aber auch im Schlaf kann ich eine Spinne töten ohne das ich es merke. Aber wie ich schon mal geschrieben habe, ist das meine persönliche Meinung. lg

    0 0
  • 01/04/12--05:27: Von: Groucho
  • <blockquote cite="#commentbody-16616"> Nein Heilpraktiker, durch meine vegetarische Ernährung sterben nicht wirklich viele Tiere. Pflanze mein Gemüse selbst an, verwende keine Spritzmittel usw. </blockquote> D.h. du lässt Schnecken, Wühlmäusen etc. freien Lauf in deinem Garten? Ich hoffe, Du ernährst dich zu 100% aus deinem Garten, der natürlich anderen Tieren jederzeit völlig offen steht, und kauft nicht etwa so Sachen wie Mehl oder Sojaprodukte, wo alleine beim Umpflügen eines Ackers hunderte von Kleinnagern vernichtet und anderen Tieren Lebensraum weggenommen wird. Wenn jedes Leben als gleich wichtig betrachtet wird, ist da der Vegetarier der Verlierer und große Heuchler, und in dieser Logik gedacht der, der nur Rindfleisch isst, denn so ein Rind hält pro Pers. viele Monate, der ethisch Überlegenere. Dadurch hat man deutlich weniger andere Lebewesen auf dem Gewissen. Ich habe nichts gegen Vegetarier, ich habe aber etwas dagegen, wenn man daraus ein ethisches Überlegensein konstruiert, anderen Mitgefühl abspricht und das Ganze auch noch unhaltbar begründet ist und in der Realität sogar auf das Gegenteil rausläuft. <blockquote> ... weil wir uns einbilden das diese Tests uns Aufschluss darüber geben ob etwas für den Menschen gut ist oder nicht! Sorry aber davon halte ich halt nicht sehr viel! </blockquote> Je weniger Ahnung man über ein Thema hat, umso freier kann man darüber meinen. Ist ja auch ganz praktisch, man muss sich in keinerlei Problematik reindenken, gar was lernen (z.B. was ein Modellorganismus ist) und kann sich mit seiner virtuellen Ponyhof-Idylle anderen moralisch haushoch überlegen fühlen, während man die Früchte derer genießt, die die "Drecksarbeit" machen.

    0 0
  • 01/04/12--06:04: Von: max
  • Grouco ja ich ernähre mich ausschliesslich aus meinem Garten! Auch wenn du es nicht glaubst, aber von was glaubst du ernährt sich ein Rind? Schon alleine welche Lebensmittel dadurch "vernichtet" werden.....nein darüber willst du ja wahrscheinlich gar nichts wissen oder? Damit könnten Millionen an Menschen ernährt werden! Haha diese Argumente liebe ich! Glaubst du etwa ich habe keine Ahnung von der Biologie eines Tieres und den Unterschied zu einem Menschen? Glaubst du tatsächlich das ein Stoff der bei einer Maus wirkt auch tatsächlich bei dir wirkt? Bist du echt so naiv? Aber ich weiss schon das Wetlbild der heutigen Zeit ist eben der materiallismus! Und nein ich lebe ich keiner Rosoroten Welt wie Menschen die tatsächlich daran glauben, das ihnen der Onkel Doktor hilft. Ich trage Selbstverantwortung mein lieber Freund und dementsprechend handel ich auch! Ich habe nur gesagt das ich den Schindluder der mit anderen Lebewesen betrieben wird, nicht verstehen kann! Ich sage auch nicht umsonst das diese Menschen kein Mitgefühl haben können, können sie es denn haben wenn sie einen anderen Lebewesen schaden zufügen? NEIN das kann man nicht. Das ist ein Wiederspruch in sich, also entweder ich Schätze und Ehre die Natur und liebe alle Geschöpfe oder ich habe eben kein Mitgefühl und handle dementsprechend.

    0 0
  • 01/04/12--06:59: Von: Groucho
  • <blockquote cite="#commentbody-16618"> <strong><a href="#comment-16618" rel="nofollow">max</a> :</strong> Grouco ja ich ernähre mich ausschliesslich aus meinem Garten! </blockquote> Also, so das denn stimmt, ein völlig privilegierter Mensch, der den ganzen Tag Zeit hat, in seinem Garten zu weilen. Leider nicht so wie die Menschen, die z.B. deinen PC zusammengeschraubt haben, an dem du schreibst. <blockquote> Auch wenn du es nicht glaubst, aber von was glaubst du ernährt sich ein Rind? </blockquote> Gras, Stroh, Silage, Sojapresskuchen? <blockquote> Schon alleine welche Lebensmittel dadurch “vernichtet” werden…..nein darüber willst du ja wahrscheinlich gar nichts wissen oder? Damit könnten Millionen an Menschen ernährt werden! </blockquote> Mit entsprechendem Pansenmagen bestimmt. <blockquote> Haha diese Argumente liebe ich! Glaubst du etwa ich habe keine Ahnung von der Biologie eines Tieres und den Unterschied zu einem Menschen? </blockquote> Ja. <blockquote> Glaubst du tatsächlich das ein Stoff der bei einer Maus wirkt auch tatsächlich bei dir wirkt? Bist du echt so naiv? </blockquote> [ironie] Probier doch mal Kaliumcyanid aus. An beiden Organismen, aber bitte erst an der Maus, und nicht an dir, sonst bekommst du das Ergebnis nicht mehr mit [/ironie] <blockquote> Aber ich weiss schon das Wetlbild der heutigen Zeit ist eben der materiallismus! </blockquote> Ja, der böse Materialismus. Macht billige PCs, an denen man sich dann über ihn beschweren kann. <blockquote> Und nein ich lebe ich keiner Rosoroten Welt wie Menschen die tatsächlich daran glauben, das ihnen der Onkel Doktor hilft. </blockquote> Dachte ich mir. Sagt Dir "Darwin-Award" was? <blockquote> Ich trage Selbstverantwortung mein lieber Freund und dementsprechend handel ich auch! </blockquote> Dann müsstest Du den PC ausschalten. So als selbstverantwortliche Sicherheitsmaßnahme gegen Wortschwallispsie. <blockquote> Ich habe nur gesagt das ich den Schindluder der mit anderen Lebewesen betrieben wird, nicht verstehen kann! </blockquote> Tiere zu nutzen ist kein Schindluder. Ameisen nuten auch Blattläuse, alle Organismen nutzen andere, so sie können. Sobald dein Immunsystem zusammenbricht, werden sich ganz viele Organismen über dich hermachen. <blockquote> Ich sage auch nicht umsonst das diese Menschen kein Mitgefühl haben können, können sie es denn haben wenn sie einen anderen Lebewesen schaden zufügen? NEIN das kann man nicht. </blockquote> Doch. Kann man. Wenn man halbegs erwachsen ist, sich der realen Welt stellt und sich nicht in virtuelle Ponyhofwelten flüchtet. <blockquote> Das ist ein Wiederspruch in sich, also entweder ich Schätze und Ehre die Natur und liebe alle Geschöpfe oder ich habe eben kein Mitgefühl und handle dementsprechend. </blockquote> Also ich liebe nicht alles. Weder bestimmte Viren oder Bakterien, auch keinen hungrigen Eisbären, der vor mir steht, Vulkanausbrüche und Erdbeben auch nicht, von grünen Mambos und Skorpionen etc. zu schweigen. Aber ich vergaß, auf dem Ponyhof gibts das ja alles nicht.

    0 0
  • 01/04/12--07:13: Von: Heilpraktiker
  • <blockquote cite="#commentbody-16616"> <strong><a href="#comment-16616" rel="nofollow">max</a> :</strong> Nein Heilpraktiker, durch meine vegetarische Ernährung sterben nicht wirklich viele Tiere. ... Das ich durch das benutzen eines Auto sehrwohl auch Tiere sterben (Gelsen,Fliegen usw.) weiss ich auch und diese Tiere tun mir auch sehr leid das kannst du mir glauben! </blockquote> Warum begrenzt Du es plötzlich auf Tiere? Am Anfang ging es Dir noch um Lebewesen. Denk mal an all die Bakterien und Viren, die Du ständig tötest. Und "sterben nicht wirklich viele Tiere" bedeutet, dass Du doch Tiere tötest. Weshalb glaubst Du also besser zu sein, als andere? Du unterstellst anderen beleglos niedere Motive und rationalisierst Dein eigenes Verhalten. <blockquote> <strong><a href="#comment-16616" rel="nofollow">max</a> :</strong> Ja auch ich habe mich mal Impfen lassen aber das war einmal und auch die Einnahme von Meidkamenten war zum Glück einmal! Bei der Verwendung von Putzmittel oder anderen Pflegeprodukten achte ich sehr darauf was drinnen ist und ob sie an Tieren getestet wurden! </blockquote> Wie willst Du das prüfen? Was ist mit Produkten, bei deren Erfindung/Entstehung Tierversuche nötig waren, heute aber nicht mehr. Die musst Du auch ausschließen. Was ist mit den Tieren, die bei der Gewinnung der Rohstoffe für Deinen PC umgekommen sind? Was ist mit den Tieren, die bei der Energieerzeugung für Deinen PC und Haushalt umgekommen sind? <blockquote> <strong><a href="#comment-16616" rel="nofollow">max</a> :</strong> Was Tierversuche mit einer Schlachtung zu tun hat? Sehr viel auch hier werden Tiere für den Menschen geschlachtet, das eine weil wir uns einbilden das wir es für unseren Genuss brauchen und das andere weil wir uns einbilden das diese Tests uns Aufschluss darüber geben ob etwas für den Menschen gut ist oder nicht! </blockquote> Du zeigst, dass Du keine Ahnung hast, wovon Du schreibst. Die bösen Wissenschaftler schlachten ganz viele Tiere nur so zum Spaß, ohne Sinn und Nutzen. Die bilden sich den Nutzen nur ein. Tierversuche sind u.a. teuer. Allein schon deswegen würde sie niemand durchführen, wenn sie keinen Nutzen hätten. Von den ethischen Problemen ganz zu schweigen. Diese Probleme erkennen auch andere Menschen. Und sie handeln auch danach. <blockquote> <strong><a href="#comment-16616" rel="nofollow">max</a> :</strong> Ich habe ja geschrieben das wir eigentlich schon soweit darauf achten sollten das so wenig Lebewesen wie möglich geschädigt werden. Das es nie zu 100% funktioniert ist auch klar, den dann müsste ich mich daheim einsperren, aber auch im Schlaf kann ich eine Spinne töten ohne das ich es merke. </blockquote> Und wie kommst Du auf die Idee, dass alle anderen nicht auf diesen Gedanken gekommen sind? Wieso unterstellst Du pauschal das Gegenteil? <blockquote> <strong>max :</strong> Haha diese Argumente liebe ich! Glaubst du etwa ich habe keine Ahnung von der Biologie eines Tieres und den Unterschied zu einem Menschen? Glaubst du tatsächlich das ein Stoff der bei einer Maus wirkt auch tatsächlich bei dir wirkt? Bist du echt so naiv? Aber ich weiss schon das Wetlbild der heutigen Zeit ist eben der materiallismus! </blockquote> Was hat das mit Materialismus zu tun? Was hat das mit der heutigen Zeit zu tun? Glaubst Du wirklich, dass das den Wissenschaftlern nicht klar ist? Hast Du auch nur annähernd eine Ahnung worüber Du hier schreibst? <blockquote> <strong>max :</strong> Ich sage auch nicht umsonst das diese Menschen kein Mitgefühl haben können, können sie es denn haben wenn sie einen anderen Lebewesen schaden zufügen? NEIN das kann man nicht. Das ist ein Wiederspruch in sich, also entweder ich Schätze und Ehre die Natur und liebe alle Geschöpfe oder ich habe eben kein Mitgefühl und handle dementsprechend. </blockquote> Du selbst tötest und schädigst jeden Tag Lebewesen (siehe oben). Was heuchelst Du hier herum?

    0 0
  • 01/04/12--10:02: Von: Rainer
  • @ max Na dann hattetst Du ganz sicher auch an Silvester gaaanz viel Mitgefuehl mit den Tieren, die unter dieser Art - wie Menschen das neue Jahr begrueßen - leiden, wenn auch nicht unbedingt koerperlich. Und du wirst sicher auch daran gedacht haben, wieviele Millionen Menschen von dem Geld, welches fuer das Spektakel weltweit jaehrlich ausgegeben wird, ernaehrt/gerettet werden koennten. Und lass mich raten ! Du hast sicher auch keine Ledersachen/Lederschuhe, wandelst also in Kunststoff- oder Plastiklatschen durch die Gegend, die ja genauso biologisch abbaubar, wie die aus Leder sind, oder? Du bist zu gut fuer diese Welt! @ all Ich liebe besonders die Vegetarier, die in ihrem Garten mit natuerlichen Hornmehl/Hornspaenen duengen! (Denn das Zeug rieselt ja vom Baum ;-) )

    0 0
  • 01/04/12--11:02: Von: 71hAhmed
  • <blockquote cite="#commentbody-16624"> <strong><a href="#comment-16624" rel="nofollow">Rainer</a> :</strong> @ all Ich liebe besonders die Vegetarier, die in ihrem Garten mit natuerlichen Hornmehl/Hornspaenen duengen! (Denn das Zeug rieselt ja vom Baum ) </blockquote> Die rieseln nicht vom Baum. Die vegetarischen Hornspanjünger sammeln über Jahre ihre Fuß-und Fingernägel, um dann auf einem m² ethisch einwandfreien Salat für eine Woche anzubauen. Der wird dann selbstverständlich erst nach seinem natürlichen (amtsärztlich bescheinigten) Ableben eingesammelt und gegessen.

    0 0
  • 01/04/12--12:02: Von: Rainer
  • Achso ! Biologischer Fusspilz dann inklusive!

    0 0
  • 01/05/12--01:08: Von: zwingenberger
  • @ Max: Mir hat noch nie eine Gelse leid getan, die mir auf der Windschutzscheibe zerplatzt ist. Nicht einmal die, die ich eigenhändig plattgemacht habe. Ne, mal ganz im Ernst: in einer Welt, in der organisches Leben existiert, da lebt eines auf Kosten des Verderbs der anderen. Ich gehe mal davon aus, dass Du nicht in einer alten Flussaue lebst, zum Beispiel entlang des Rheintals, so in der Gegend Karlsruhe/Speyer, oder im hessischen Ried, Gegenden die man im Volksmund als "Schnokeloch" bezeichnet. Dort würde Dir das Mitleid mit der geplagten Stechkreatur ganz schnell vergehen. Aber auch abgesehen davon muss man nicht mal an Raubtiere im engeren Sinne denken. Nicht einmal die Kuh auf der Wiese lebt vom Gras, das sie mampft, sondern von den Proteinen aus den Kleinlebewesen, die da drauf hausen, und die sie im Pansen vermehrt. Und wenn Du Dich konsequent aus dem eigenen Garten ernährst, dann gibt es auch nur zwei Möglichkeiten: entweder Du isst das Ungeziefer lebend mit, oder Du ersäufst es beim Waschen - ich setze mal voraus, dass Du nicht jede Blattlaus nicht eigenhändig umsiedelst, bevor Du einen Salatkopf erntest. Du selbst atmest während der Nachtruhe übrigens mehrere Tausend Tiere ein, hauptsächlich winzige Milben, die praktisch überall herumlungern, und so ihr feuchtes Ende finden. Entsetzt? Ja, wenn man so eine Kuschelvorstellung davon hat, was Natur bedeutet. Natur heißt: es wird etwas gefressen, und das gefressene war mal lebendig, ob es nun Augen hatte oder nicht. Nahrungsketten funktionieren ohnehin nur durch den Verzehr von Tieren, durch wen oder was auch immer. Ich will ja gar nicht in Abrede stellen, dass man in der Nutztierhaltung einiges verbessern kann und dass vermeidbare Qualen vermieden werden sollten. Aber so eine Ideologie daraus zu machen, ist einfach unsinnig.

    0 0
  • 01/04/12--03:23: Von: Heilpraktiker
  • <blockquote cite="#commentbody-16605"> <strong><a href="#comment-16605" rel="nofollow">max</a> :</strong> wenn ich bewusst einem anderen lebewesen schaden zufüge wo ist dann bitte das Mitgefühl? </blockquote> Du schreibst, dass Dir klar ist, dass Du durch Deine Ernährung und Fortbewegung permanent Lebewesen schadest ja sogar tötest. Dies ist Dir also sehr wohl bewusst. Wo ist da Dein Mitgefühl? Was ist das für eine Doppelmoral? Du schreibst, dass Du in Deinem Leben bereits beim Arzt warst, vermutlich hast Du auch schon Medikamente genommen, Impfungen oder Narkosemittel erhalten (und sei es nur beim Zahnarzt). All diese Dinge gäbe es nicht ohne Tierversuche. Mir scheint es, dass Du zwar gern von den Ergebnissen profitiert hast, gleichzeitig aber darüber herziehst. Und was haben Tierversuche mit einer Schlachterei zu tun? Das klingt einfach nur wirr.

    0 0
  • 01/04/12--03:53: Von: max
  • Nein Heilpraktiker, durch meine vegetarische Ernährung sterben nicht wirklich viele Tiere. Pflanze mein Gemüse selbst an, verwende keine Spritzmittel usw. Das ich durch das benutzen eines Auto sehrwohl auch Tiere sterben (Gelsen,Fliegen usw.) weiss ich auch und diese Tiere tun mir auch sehr leid das kannst du mir glauben! Ja auch ich habe mich mal Impfen lassen aber das war einmal und auch die Einnahme von Meidkamenten war zum Glück einmal! Bei der Verwendung von Putzmittel oder anderen Pflegeprodukten achte ich sehr darauf was drinnen ist und ob sie an Tieren getestet wurden! Was Tierversuche mit einer Schlachtung zu tun hat? Sehr viel auch hier werden Tiere für den Menschen geschlachtet, das eine weil wir uns einbilden das wir es für unseren Genuss brauchen und das andere weil wir uns einbilden das diese Tests uns Aufschluss darüber geben ob etwas für den Menschen gut ist oder nicht! Sorry aber davon halte ich halt nicht sehr viel! Ich habe ja geschrieben das wir eigentlich schon soweit darauf achten sollten das so wenig Lebewesen wie möglich geschädigt werden. Das es nie zu 100% funktioniert ist auch klar, den dann müsste ich mich daheim einsperren, aber auch im Schlaf kann ich eine Spinne töten ohne das ich es merke. Aber wie ich schon mal geschrieben habe, ist das meine persönliche Meinung. lg

    0 0
  • 01/04/12--05:27: Von: Groucho
  • <blockquote cite="#commentbody-16616"> Nein Heilpraktiker, durch meine vegetarische Ernährung sterben nicht wirklich viele Tiere. Pflanze mein Gemüse selbst an, verwende keine Spritzmittel usw. </blockquote> D.h. du lässt Schnecken, Wühlmäusen etc. freien Lauf in deinem Garten? Ich hoffe, Du ernährst dich zu 100% aus deinem Garten, der natürlich anderen Tieren jederzeit völlig offen steht, und kauft nicht etwa so Sachen wie Mehl oder Sojaprodukte, wo alleine beim Umpflügen eines Ackers hunderte von Kleinnagern vernichtet und anderen Tieren Lebensraum weggenommen wird. Wenn jedes Leben als gleich wichtig betrachtet wird, ist da der Vegetarier der Verlierer und große Heuchler, und in dieser Logik gedacht der, der nur Rindfleisch isst, denn so ein Rind hält pro Pers. viele Monate, der ethisch Überlegenere. Dadurch hat man deutlich weniger andere Lebewesen auf dem Gewissen. Ich habe nichts gegen Vegetarier, ich habe aber etwas dagegen, wenn man daraus ein ethisches Überlegensein konstruiert, anderen Mitgefühl abspricht und das Ganze auch noch unhaltbar begründet ist und in der Realität sogar auf das Gegenteil rausläuft. <blockquote> ... weil wir uns einbilden das diese Tests uns Aufschluss darüber geben ob etwas für den Menschen gut ist oder nicht! Sorry aber davon halte ich halt nicht sehr viel! </blockquote> Je weniger Ahnung man über ein Thema hat, umso freier kann man darüber meinen. Ist ja auch ganz praktisch, man muss sich in keinerlei Problematik reindenken, gar was lernen (z.B. was ein Modellorganismus ist) und kann sich mit seiner virtuellen Ponyhof-Idylle anderen moralisch haushoch überlegen fühlen, während man die Früchte derer genießt, die die "Drecksarbeit" machen.

    0 0
  • 01/04/12--06:04: Von: max
  • Grouco ja ich ernähre mich ausschliesslich aus meinem Garten! Auch wenn du es nicht glaubst, aber von was glaubst du ernährt sich ein Rind? Schon alleine welche Lebensmittel dadurch "vernichtet" werden.....nein darüber willst du ja wahrscheinlich gar nichts wissen oder? Damit könnten Millionen an Menschen ernährt werden! Haha diese Argumente liebe ich! Glaubst du etwa ich habe keine Ahnung von der Biologie eines Tieres und den Unterschied zu einem Menschen? Glaubst du tatsächlich das ein Stoff der bei einer Maus wirkt auch tatsächlich bei dir wirkt? Bist du echt so naiv? Aber ich weiss schon das Wetlbild der heutigen Zeit ist eben der materiallismus! Und nein ich lebe ich keiner Rosoroten Welt wie Menschen die tatsächlich daran glauben, das ihnen der Onkel Doktor hilft. Ich trage Selbstverantwortung mein lieber Freund und dementsprechend handel ich auch! Ich habe nur gesagt das ich den Schindluder der mit anderen Lebewesen betrieben wird, nicht verstehen kann! Ich sage auch nicht umsonst das diese Menschen kein Mitgefühl haben können, können sie es denn haben wenn sie einen anderen Lebewesen schaden zufügen? NEIN das kann man nicht. Das ist ein Wiederspruch in sich, also entweder ich Schätze und Ehre die Natur und liebe alle Geschöpfe oder ich habe eben kein Mitgefühl und handle dementsprechend.

    0 0
  • 01/04/12--06:59: Von: Groucho
  • <blockquote cite="#commentbody-16618"> <strong><a href="#comment-16618" rel="nofollow">max</a> :</strong> Grouco ja ich ernähre mich ausschliesslich aus meinem Garten! </blockquote> Also, so das denn stimmt, ein völlig privilegierter Mensch, der den ganzen Tag Zeit hat, in seinem Garten zu weilen. Leider nicht so wie die Menschen, die z.B. deinen PC zusammengeschraubt haben, an dem du schreibst. <blockquote> Auch wenn du es nicht glaubst, aber von was glaubst du ernährt sich ein Rind? </blockquote> Gras, Stroh, Silage, Sojapresskuchen? <blockquote> Schon alleine welche Lebensmittel dadurch “vernichtet” werden…..nein darüber willst du ja wahrscheinlich gar nichts wissen oder? Damit könnten Millionen an Menschen ernährt werden! </blockquote> Mit entsprechendem Pansenmagen bestimmt. <blockquote> Haha diese Argumente liebe ich! Glaubst du etwa ich habe keine Ahnung von der Biologie eines Tieres und den Unterschied zu einem Menschen? </blockquote> Ja. <blockquote> Glaubst du tatsächlich das ein Stoff der bei einer Maus wirkt auch tatsächlich bei dir wirkt? Bist du echt so naiv? </blockquote> [ironie] Probier doch mal Kaliumcyanid aus. An beiden Organismen, aber bitte erst an der Maus, und nicht an dir, sonst bekommst du das Ergebnis nicht mehr mit [/ironie] <blockquote> Aber ich weiss schon das Wetlbild der heutigen Zeit ist eben der materiallismus! </blockquote> Ja, der böse Materialismus. Macht billige PCs, an denen man sich dann über ihn beschweren kann. <blockquote> Und nein ich lebe ich keiner Rosoroten Welt wie Menschen die tatsächlich daran glauben, das ihnen der Onkel Doktor hilft. </blockquote> Dachte ich mir. Sagt Dir "Darwin-Award" was? <blockquote> Ich trage Selbstverantwortung mein lieber Freund und dementsprechend handel ich auch! </blockquote> Dann müsstest Du den PC ausschalten. So als selbstverantwortliche Sicherheitsmaßnahme gegen Wortschwallispsie. <blockquote> Ich habe nur gesagt das ich den Schindluder der mit anderen Lebewesen betrieben wird, nicht verstehen kann! </blockquote> Tiere zu nutzen ist kein Schindluder. Ameisen nuten auch Blattläuse, alle Organismen nutzen andere, so sie können. Sobald dein Immunsystem zusammenbricht, werden sich ganz viele Organismen über dich hermachen. <blockquote> Ich sage auch nicht umsonst das diese Menschen kein Mitgefühl haben können, können sie es denn haben wenn sie einen anderen Lebewesen schaden zufügen? NEIN das kann man nicht. </blockquote> Doch. Kann man. Wenn man halbegs erwachsen ist, sich der realen Welt stellt und sich nicht in virtuelle Ponyhofwelten flüchtet. <blockquote> Das ist ein Wiederspruch in sich, also entweder ich Schätze und Ehre die Natur und liebe alle Geschöpfe oder ich habe eben kein Mitgefühl und handle dementsprechend. </blockquote> Also ich liebe nicht alles. Weder bestimmte Viren oder Bakterien, auch keinen hungrigen Eisbären, der vor mir steht, Vulkanausbrüche und Erdbeben auch nicht, von grünen Mambos und Skorpionen etc. zu schweigen. Aber ich vergaß, auf dem Ponyhof gibts das ja alles nicht.

    0 0
  • 01/04/12--07:13: Von: Heilpraktiker
  • <blockquote cite="#commentbody-16616"> <strong><a href="#comment-16616" rel="nofollow">max</a> :</strong> Nein Heilpraktiker, durch meine vegetarische Ernährung sterben nicht wirklich viele Tiere. ... Das ich durch das benutzen eines Auto sehrwohl auch Tiere sterben (Gelsen,Fliegen usw.) weiss ich auch und diese Tiere tun mir auch sehr leid das kannst du mir glauben! </blockquote> Warum begrenzt Du es plötzlich auf Tiere? Am Anfang ging es Dir noch um Lebewesen. Denk mal an all die Bakterien und Viren, die Du ständig tötest. Und "sterben nicht wirklich viele Tiere" bedeutet, dass Du doch Tiere tötest. Weshalb glaubst Du also besser zu sein, als andere? Du unterstellst anderen beleglos niedere Motive und rationalisierst Dein eigenes Verhalten. <blockquote> <strong><a href="#comment-16616" rel="nofollow">max</a> :</strong> Ja auch ich habe mich mal Impfen lassen aber das war einmal und auch die Einnahme von Meidkamenten war zum Glück einmal! Bei der Verwendung von Putzmittel oder anderen Pflegeprodukten achte ich sehr darauf was drinnen ist und ob sie an Tieren getestet wurden! </blockquote> Wie willst Du das prüfen? Was ist mit Produkten, bei deren Erfindung/Entstehung Tierversuche nötig waren, heute aber nicht mehr. Die musst Du auch ausschließen. Was ist mit den Tieren, die bei der Gewinnung der Rohstoffe für Deinen PC umgekommen sind? Was ist mit den Tieren, die bei der Energieerzeugung für Deinen PC und Haushalt umgekommen sind? <blockquote> <strong><a href="#comment-16616" rel="nofollow">max</a> :</strong> Was Tierversuche mit einer Schlachtung zu tun hat? Sehr viel auch hier werden Tiere für den Menschen geschlachtet, das eine weil wir uns einbilden das wir es für unseren Genuss brauchen und das andere weil wir uns einbilden das diese Tests uns Aufschluss darüber geben ob etwas für den Menschen gut ist oder nicht! </blockquote> Du zeigst, dass Du keine Ahnung hast, wovon Du schreibst. Die bösen Wissenschaftler schlachten ganz viele Tiere nur so zum Spaß, ohne Sinn und Nutzen. Die bilden sich den Nutzen nur ein. Tierversuche sind u.a. teuer. Allein schon deswegen würde sie niemand durchführen, wenn sie keinen Nutzen hätten. Von den ethischen Problemen ganz zu schweigen. Diese Probleme erkennen auch andere Menschen. Und sie handeln auch danach. <blockquote> <strong><a href="#comment-16616" rel="nofollow">max</a> :</strong> Ich habe ja geschrieben das wir eigentlich schon soweit darauf achten sollten das so wenig Lebewesen wie möglich geschädigt werden. Das es nie zu 100% funktioniert ist auch klar, den dann müsste ich mich daheim einsperren, aber auch im Schlaf kann ich eine Spinne töten ohne das ich es merke. </blockquote> Und wie kommst Du auf die Idee, dass alle anderen nicht auf diesen Gedanken gekommen sind? Wieso unterstellst Du pauschal das Gegenteil? <blockquote> <strong>max :</strong> Haha diese Argumente liebe ich! Glaubst du etwa ich habe keine Ahnung von der Biologie eines Tieres und den Unterschied zu einem Menschen? Glaubst du tatsächlich das ein Stoff der bei einer Maus wirkt auch tatsächlich bei dir wirkt? Bist du echt so naiv? Aber ich weiss schon das Wetlbild der heutigen Zeit ist eben der materiallismus! </blockquote> Was hat das mit Materialismus zu tun? Was hat das mit der heutigen Zeit zu tun? Glaubst Du wirklich, dass das den Wissenschaftlern nicht klar ist? Hast Du auch nur annähernd eine Ahnung worüber Du hier schreibst? <blockquote> <strong>max :</strong> Ich sage auch nicht umsonst das diese Menschen kein Mitgefühl haben können, können sie es denn haben wenn sie einen anderen Lebewesen schaden zufügen? NEIN das kann man nicht. Das ist ein Wiederspruch in sich, also entweder ich Schätze und Ehre die Natur und liebe alle Geschöpfe oder ich habe eben kein Mitgefühl und handle dementsprechend. </blockquote> Du selbst tötest und schädigst jeden Tag Lebewesen (siehe oben). Was heuchelst Du hier herum?

    0 0
  • 01/04/12--10:02: Von: Rainer
  • @ max Na dann hattetst Du ganz sicher auch an Silvester gaaanz viel Mitgefuehl mit den Tieren, die unter dieser Art - wie Menschen das neue Jahr begrueßen - leiden, wenn auch nicht unbedingt koerperlich. Und du wirst sicher auch daran gedacht haben, wieviele Millionen Menschen von dem Geld, welches fuer das Spektakel weltweit jaehrlich ausgegeben wird, ernaehrt/gerettet werden koennten. Und lass mich raten ! Du hast sicher auch keine Ledersachen/Lederschuhe, wandelst also in Kunststoff- oder Plastiklatschen durch die Gegend, die ja genauso biologisch abbaubar, wie die aus Leder sind, oder? Du bist zu gut fuer diese Welt! @ all Ich liebe besonders die Vegetarier, die in ihrem Garten mit natuerlichen Hornmehl/Hornspaenen duengen! (Denn das Zeug rieselt ja vom Baum ;-) )

    0 0
  • 01/04/12--11:02: Von: 71hAhmed
  • <blockquote cite="#commentbody-16624"> <strong><a href="#comment-16624" rel="nofollow">Rainer</a> :</strong> @ all Ich liebe besonders die Vegetarier, die in ihrem Garten mit natuerlichen Hornmehl/Hornspaenen duengen! (Denn das Zeug rieselt ja vom Baum ) </blockquote> Die rieseln nicht vom Baum. Die vegetarischen Hornspanjünger sammeln über Jahre ihre Fuß-und Fingernägel, um dann auf einem m² ethisch einwandfreien Salat für eine Woche anzubauen. Der wird dann selbstverständlich erst nach seinem natürlichen (amtsärztlich bescheinigten) Ableben eingesammelt und gegessen.

    0 0
  • 01/04/12--12:02: Von: Rainer
  • Achso ! Biologischer Fusspilz dann inklusive!

    0 0
  • 01/05/12--01:08: Von: zwingenberger
  • @ Max: Mir hat noch nie eine Gelse leid getan, die mir auf der Windschutzscheibe zerplatzt ist. Nicht einmal die, die ich eigenhändig plattgemacht habe. Ne, mal ganz im Ernst: in einer Welt, in der organisches Leben existiert, da lebt eines auf Kosten des Verderbs der anderen. Ich gehe mal davon aus, dass Du nicht in einer alten Flussaue lebst, zum Beispiel entlang des Rheintals, so in der Gegend Karlsruhe/Speyer, oder im hessischen Ried, Gegenden die man im Volksmund als "Schnokeloch" bezeichnet. Dort würde Dir das Mitleid mit der geplagten Stechkreatur ganz schnell vergehen. Aber auch abgesehen davon muss man nicht mal an Raubtiere im engeren Sinne denken. Nicht einmal die Kuh auf der Wiese lebt vom Gras, das sie mampft, sondern von den Proteinen aus den Kleinlebewesen, die da drauf hausen, und die sie im Pansen vermehrt. Und wenn Du Dich konsequent aus dem eigenen Garten ernährst, dann gibt es auch nur zwei Möglichkeiten: entweder Du isst das Ungeziefer lebend mit, oder Du ersäufst es beim Waschen - ich setze mal voraus, dass Du nicht jede Blattlaus nicht eigenhändig umsiedelst, bevor Du einen Salatkopf erntest. Du selbst atmest während der Nachtruhe übrigens mehrere Tausend Tiere ein, hauptsächlich winzige Milben, die praktisch überall herumlungern, und so ihr feuchtes Ende finden. Entsetzt? Ja, wenn man so eine Kuschelvorstellung davon hat, was Natur bedeutet. Natur heißt: es wird etwas gefressen, und das gefressene war mal lebendig, ob es nun Augen hatte oder nicht. Nahrungsketten funktionieren ohnehin nur durch den Verzehr von Tieren, durch wen oder was auch immer. Ich will ja gar nicht in Abrede stellen, dass man in der Nutztierhaltung einiges verbessern kann und dass vermeidbare Qualen vermieden werden sollten. Aber so eine Ideologie daraus zu machen, ist einfach unsinnig.